Zum Hauptinhalt springen

Meister im Gastgewerbe

Meisterlich in Küche, Restaurant und Hotel

Unsere 14-wöchige Weiterbildung bereitet Sie in Vollzeit auf die Meisterprüfung zum „Meister im Gastgewerbe“ der Industrie- und Handelskammer von München und Oberbayern vor.  Der Meister im Gastgewerbe kann mit den anerkannten Abschlüssen geprüfte*r Restaurantmeister*in, geprürfte*r Hotelmeister*in oder geprüfte*r Küchenmeister*in abgelegt werden.  Die im Lehrgang erworbenen Kompetenzen ermöglichen Ihnen nach erfolgreicher Prüfung den Aufstieg in leitende Positionen der Gastronomie und Hotellerie. 

Die Aufbau des Kurses orientieret sich an der Meisterverordnung und gliedert sich in drei Teile:

  • wirtschaftsbezogene Qualifikation (z.B. Volks- und Betriebswirtschaft, Rechnungswesen, Recht und Steuern, Unternehmensführung)
  • handlungsspezifische Qualifikation (z.B. Führung und Förderung von Mitarbeitern, Beratung und Betreuung von Gästen, Planung und Kontrolle von Abläufen, Beschaffung und Pflege von Produkten, situationsbezogenes gastronomisches Fachgespräch)
  • fachpraktische Qualifikation 
Dauer: 14 Wochen Weiterbildungsbeginn: Januar 2020
Unterrichtssprache: Deutsch Voraussetzungen:

> mit Berufsausbildung: abgeschlossene Berufsausbildung in der Hotellerie bzw. Gastronomie, mindestens 3 Jahre Berufserfahrung, erfolgreich abgeschlossene Ausbildereignungsprüfung

> ohne Berufsausbildung: mindestens 8 Jahre Berufserfahrung in der Hotellerie bzw. Gastronomie, erfolgreich abgeschlossene Ausbildereignungsprüfung
Abschluss: Meister im Gastgewerbe

allgemeine Hochschulzugangsberechtigung
   
   
   
   

Für Ihre Anmeldung benötigen wir folgende Unterlagen

  • das ausgefüllte und unterschriebene Anmeldeformular
  • ein Motivationsschreiben
  • eine Kopie Ihres Abschlusszeugnisses Ihrer Ausbildung (Gesellenbrief)
  • einen Nachweis über Ihre Berufserfahrung (Arbeitszeugnisse, An- bzw. Abmeldebestätigung des Arbeitgebers)
  • ein polizeiliches Führungszeugnis im Original
  • einen tabellarischen Lebenslauf
  • zwei lose Passbilder

Downloads

Alle Informationen zum Download

Infos anfordern:

* Pflichtfelder

Finanzielle Unterstützung

Aufstiegs-BaföG

Gefördert werden Fortbildungen öffentlicher und privater Träger in Voll- und Teilzeit, die fachlich gezielt auf öffentlich-rechtliche Prüfungen nach dem Berufsbildungsgesetz, der Handwerksordnung oder auf gleichwertige Abschlüsse nach Bundes- oder Landesrecht vorbereiten.

Der angestrebte berufliche Abschluss muss über dem Niveau einer Facharbeiter-, Gesellen- und Gehilfenprüfung oder eines Berufsfachschulabschlusses liegen. Häufig ist daher eine abgeschlossene Erstausbildung Voraussetzung für die Prüfungszulassung zur Fortbildungsprüfung.

Meisterbonus

In Bayern erhält jeder erfolgreiche Absolvent der beruflichen Weiterbildung zum Meister oder zu einem gleichwertigen Abschluss den Meisterbonus der Bayerischen Staatsregierung, der zum 1. Juni 2019 auf 2.000 Euro erhöht wird. Der Bonus beträgt 1.000 Euro für Prüfungen, bei denen das Prüfungsergebnis vor dem 1. Januar 2018 festgestellt wurde, 1.500 Euro für Prüfungen, bei denen das Prüfungsergebnis vom 1. Januar 2018 bis 31. Mai 2019 festgestellt wurde und 2.000 Euro für Prüfungen, bei denen das Prüfungsergebnis nach dem 31. Mai 2019 festgestellt wurde.

Weiterbildungsstipendium

Stiftung Begabtenförderung berufliche Bildung

Die Stiftung Begabtenförderung berufliche Bildung - Gemeinnützige Gesellschaft mbH (SBB) betreut im Auftrag und mit Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung zwei Stipendienprogramme: das Weiterbildungsstipendium und das Aufstiegsstipendium. Gesellschafter der SBB sind der Deutsche Industrie- und  Handelskammertag, der Deutsche Handwerkskammertag und der Bundesverband der Freien Berufe.

Stipendium der "Walter und Margarete Müller"-Stiftung

Die Walter und Margarete Müller Stiftung fördert Auszubildende im Kochberuf, Koch-Commis, Köche, Köchinnen oder Chefs de Partie, Diätköche und Vollwertköche durch Gewährung von Stipendien und Zuschüssen. Dies erfolgt insbesondere durch eine umfassende finanzielle Unterstützung der Meisterkurse. Neben Einzelmaßnahmen werden übergeordnete berufsausbildungsbegleitende Maßnahmen gefördert. Darüber hinaus stellt die Stiftung Sach- und Geldpreise und Förderungen im Zusammenhang mit bedeutenden Kochwettbewerben und Meisterschaften im Kochberuf zur Verfügung.